"Los geht`s, gehen wir!" heißt Tugende in Luganda, einer der Sprachen Ugandas in Ostafrika.

Unsere Reisen sollen vor allem die Begegnungen mit den dort beheimateten Menschen ermöglichen.

 Neben der Tierwelt und schönen Landschaften wollen wir Land und Leute, Lebensgefühl und Stimmungen erlebbar machen. 

   

 Äthiopien – Uganda, 13.01. - 30.01.2016

Von den Blauen Nilquellen zum Ursprung des Weißen Nils in Uganda

Anfang Februar geht es, voraussichtlich mit „Ethiopian Airlines“, zunächst nach Addis Ababa. Weiterflug zum Wallfahrtsort Lalibela. Dort Besuch der bekannten Felsenkirchen, die im 12. und 13. Jahrhundert aus rotem Basaltlava gemeißelt wurden - heute stehen sie unter dem Weltkulturerbe der UNESCO. 

 

Unsere nächste Station ist Bahir Dar. Die wohl schönste Stadt Äthiopiens liegt am Tanasee, dem Ursprung des Blauen Nils. Der größte See Äthiopiens beherbergt auf seinen vielen Inseln viele Klöster und Kirchen mit antiken Gemälden und Objekten. Mit einem Boot werden wir einige davon erkunden. Dabei werden auch traditionelles Kunsthandwerk, handgewebte Tücher oder Weihrauch angeboten.

Ein weiterer Ausflug führt uns zu den Nilfällen. Diese können auf einer Wanderung oder alternativ bequemer per Boot und Spaziergang erkundet werden. Außerdem bekommen wir Einblicke in die Landwirtschaft, Wohnkulturen u.v.m. Anschließend gibt es Gelegenheit zu einem Marktbummel, Relaxen am Tanasee, in einer Saftbar oder bei der traditionellen Kaffeezeremonie.

Über die fantastische Berglandschaft inklusive der Nilschlucht, vorbei an traditionellen Gehöften, an Tef-Feldern (Zwerghirse), vielen Ziegen und Esel- oder Pferdekarren geht es weiter zu Äthiopiens Hauptstadt Addis Ababa. Gegen Aufpreis ist alternativ ein Inlandsflug möglich. 

In Addis Ababa Besuch der Comboni Missionare und eines Projektes, das sich um die benachteiligten Menschen kümmert. Außerdem Besuch von Werkstätten mit Weben, Nähen, Lederverarbeitung etc., das den Menschen hilft, mit chronischen Krankheiten einen Lebensunterhalt zu verdienen. 

Natürlich erleben wir in Äthiopien auch kulinarische Genüsse, das bekannte Injera mit so vielen Soßen wird uns immer wieder begegnen. Ausklang in einem traditionellen Restaurant mit äthiopischer Live-Musik. Die bekannten Kaffeezeremonien, die uns an jeder Ecke begegnen, werden wir nicht außer Acht lassen.

Der zweite Teil der Reise führt nach Uganda. Nach der Ankunft zunächst Ausspannen im „Banana Village“ mit Pool. 

Auf der Fahrt ins SALEM-Dorf bei Mbale Halt in Jinja, dort Bootsfahrt, dieses Mal zu den Quellen des Victoria-Nils, der später zum Weißen Nil wird. 

Im SALEM-Dorf können wir uns erst einmal ganz zu Hause fühlen, beim Spaziergang zum Sonnenuntergang die sattgrüne Landschaft genießen und das SALEM-Dorf bzw. die Arbeit des Vereins Tukolere Wamu kennen lernen. 

Ausflüge führen auf den Mount Wanale, für Wanderer in mehreren Stunden zu erklimmen, für „Relaxer“ im Pick-up zu erreichen, bzw. zu den Sipi- oder Sisy-Fällen. 

Wie funktioniert Permakultur, wie baut man einen feuersparenden Ofen? Dieses und vieles mehr kann gemeinsam mit unseren Gastgebern im SALEM-Dorf auch praktisch erprobt werden. Auf dem Rückweg in die Hauptstadt Kampala steht noch eine Urwaldwanderung im Mabirawald auf dem Programm, bevor die Reise in Entebbe am Victoriasee (dem Ursprung des Weißen Nils) ausklingt. 

Reiseleitung und Betreuung vor Ort: Gertrud Schweizer-Ehrler und Samuel Müller.

Reisepreis voraussichtlich 2.500 Euro im Doppelzimmer. EZ gegen Aufpreis möglich. 

Gerne bereits jetzt unverbindlich einen Platz reservieren!

Das Programm zum Download und das Anmeldeformular gibt es HIER

   

Wir freuen uns schon darauf, von Ihnen zu hören!

Ihr Tugende-Team

Tugende ist IHR Spezialist für: Afrika , Afrikareisen, Uganda, Kamerun, Togo, Ecuador, Begegnungsreisen, Fotoreisen, Rundreisen, Familienurlaub, Fair Reisen, Abenteuerreisen, Rundreise, nachhaltiges Reisen, Projektbesuche, Frauenprojekte, Safari, Abenteuer Safari, Projektreisen

© Tugende