"Los geht`s, gehen wir!" heißt Tugende in Luganda, einer der Sprachen Ugandas in Ostafrika.

Unsere Reisen sollen vor allem die Begegnungen mit den dort beheimateten Menschen ermöglichen.

 Neben der Tierwelt und schönen Landschaften wollen wir Land und Leute, Lebensgefühl und Stimmungen erlebbar machen. 

   

Im November 2015 geht eine 16-tägige Pionierreise nach Namibia, ehemals Deutsch-Südwestafrika

Am 8. November fliegen wir direkt von Frankfurt nach Windhuk. Nach Ankunft am nächsten Morgen werden wir den ersten Tag in der Nähe von Windhuk verbringen.

 

Am zweiten Tag fahren wir in Richtung Norden nach Otjiwarongo. Hier lädt der Waterberg zu Wanderungen und zur Besichtigung historischer Plätze ein. Durch den Aufstand der Herero und die folgende Schlacht am Waterberg im August 1904, bei der die Hereros den deutschen Truppen unterlagen, errang der Tafelberg traurige Berühmtheit.

Weiter geht es nach Tsumeb, einer Minenstadt im Norden Namibias. Hier erleben wir unter anderem auf einer geführten Wanderung (Bushman Trail) und bei einem Expertenvortrag wie die Gruppe der San heute noch lebt und jagt.

Von Tsumeb aus fahren wir weiter in den Etosha-Nationalpark. Durch das östliche Lindequist Gate fahren wir in den Park und haben reichlich Gelegenheit für Game Drives und abendliches Ansitzen am Wasserloch. Erleben Sie auf Pirschfahrten die „Big Five“, bestaunen Sie die große Etosha-Pfanne und genießen Sie an einem der Wasserlöcher das unzählige Wild beim Durst stillen.

Nachdem wir den Etosha-Nationalpark durch das Andersson Gate wieder verlassen haben, geht es weiter über Outjo nach Khorixas. Der Versteinerte Wald mit seinen 50 bis 60, bis zu 300 Millionen Jahren alten fossilen Baumstämmen und die Felsbilder (sowohl als Felsmalereien wie insbesondere auch als Felsritzungen) von Twyfelfontein stehen hier unter anderem auf dem Programm.

Swakopmund, das „südlichste Nordseebad“, gelegen an der Mündung des Flusses Swakop, zwischen der Namibwüste und dem Atlantik, war zu Kolonialzeiten wichtigster Hafen für Einwanderer aus Deutschland. Lernen Sie die Stadt und ihre Umgebung bei Ausflügen in die Wüste oder nach Walvis Bay und bei Besuchen verschiedener Museen kennen. Gerne können Sie die Stadt auch alleine bei einem Spaziergang erkunden, oder im Café Anton Schwarzwälderkirschtorte, Florentiner oder Bienenstich und andere Kuchen genießen.

Nach der Rückkehr nach Windhuk besuchen wir das Penduka „Wake up“ Frauenprojekt am Goreangab Damm und das SINASRA-Projekt (Support in Namibia of Albinism Sufferers Requiring Assistance) in Windhuk. Außerdem besteht die Möglichkeit eines der Townships von Windhuk zu besuchen.

Je nach Abflugzeit von Windhuk nach Frankfurt am 23. November 2015 steht Ihnen ein weiterer Tag in Windhuk zur freien Verfügung.

Kosten: ab 2.500,- EUR pro Person. Ein Touristenvisum erhalten Sie kostenlos bei der Einreise.

 

Reiseleitung und Betreuung vor Ort: Gertrud Schweizer-Ehrler und Nils Lotz.

Änderungen des Reiseverlaufes und des Ausflugsprogrammes bleiben vorbehalten.

Das genaue Programm als PDF gibt es incl. der Anmeldeformulare HIER

 

   

Wir freuen uns schon darauf, von Ihnen zu hören!

Ihr Tugende-Team

Tugende ist IHR Spezialist für: Afrika , Afrikareisen, Uganda, Kamerun, Togo, Ecuador, Begegnungsreisen, Fotoreisen, Rundreisen, Familienurlaub, Fair Reisen, Abenteuerreisen, Rundreise, nachhaltiges Reisen, Projektbesuche, Frauenprojekte, Safari, Abenteuer Safari, Projektreisen

© Tugende