Termin: 01.11.-16.11.24

Venezuela wird ein Pionierreise für eine Kleingruppe von 6 – 8 Personen

Reiseleitung: Jörg Bütefür, der in Venezuela lebt.

Wir nehmen gerne schon Ihre unverbindliche Reservierungen an.

Natur- und Kulturreise durch Südamerikas Naturparadies

Venezuela ist ein Land mit traumhaften Landschaften und einer größtenteils unberührten Natur der Superlative. Wir erkunden mit unserer kleinen Reisegruppe den Bergnebelwald des Küstengebirges, das Tiefland der Llanos (die „Serengeti Südamerikas“) und das Hochland der Anden. Ein wenig Entspannung gönnen wir uns an einem palmengesäumten Traumstrand der wilden Karibikküste. Nach diesen eindrucksvollen Naturerlebnissen tauchen wir einige Tage in das vibrierende Kulturleben der Hauptstadt Caracas ein. Dank der deutlich verbesserten Sicherheitslage kann man sich – unter Beachtung der üblichen Vorsichtsmaßnahmen –  wieder weitgehend problemlos bewegen.

Wir beginnen mit dem Besuch einer Öko-Posada unter deutscher Leitung im Bergnebelwald von Canoabo. Der Biologe Norbert Flauger wird uns dort die Ökologie dieses einzigartigen Lebensraumes erklären. Auf der nahe gelegenen ökologischen Kakaoplantage im Valle de Canoabo können wir den Produktionsprozess von der Kakaobohne zur Schokoladetafel verfolgen.

Auf unserer nächsten Station, dem Hato El Cedral, erkunden wir die Tierwelt der Tieflandsavanne (neben der reichen Vogelwelt gibt es Anakondas, Kaimane und Krokodile, Wasserschweine, Ameisenbären und vielleicht sogar Pumas). Wir machen dort mehrere Game Drives und lernen beim geselligen Beisammensein am Abend die Musik und Tänze der Llaneros kennen.

In den Anden, dem Abschluss unserer ersten Reisewoche, unternehmen wir eine Wanderung in der beeindruckenden, alpinen Landschaft des Paramó. Am Abend besteht eventuell die Möglichkeit zum Besuch der Sternwarte Hato del Llano bei Apartaderos. Eine Fahrt mit der Seilbahn von Merida, der längsten und höchstlegenen der Welt, führt uns auf den knapp 5.000 Meter hohen Pico Espejo.

In der zweiten Reisewoche werden wir das pulsierende Stadtleben von Caracas erkunden. Wir treffen uns mit Kulturinitiativen aus Armenvierteln, besichtigen eine Manufaktur für Bambusfahrräder und lernen die Zentraluniversität von Venezuela (UNESCO-Weltkulturerbe) kennen. An den Abenden stehen Theater- und Konzertbesuche sowie eine kleine Bartour auf dem Programm.

Zum Abschluss entspannen wir an der traumhaften Karibikküste im Henri Pittier-Nationalpark in Choroní. Mit einer Bootstour gelangen wir nach Chuao, wo einer der weltweit hochwertigsten Kakaos produziert wird.

Die Schönheit und Einzigartigkeit Venezuelas machen diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.